S E P T E M B E R 2018

24. August 2018

8.9.  Fest Mariä Geburt - 7.00 Hl. Messe

12.9.  Fest Maria Namen - 7.00 Hl. Messe

14.9.  Fest Kreuzerhöhung - 7.00 Hl. Messe

15.9.  Gedächtnis der Schmerzen Mariens - 7.00 Hl. Messe

17.9.  Stigmatenfest - 7.00 Hl. Messe

23.9.  Hl. P. Pio von Pietrelcina - 9.00 Hl. Messe

29.9.  Fest Hl. Michael, Hl. Gabriel und Hl. Rafael - 7.00 Hl. Messe

Aktuelle Heilige:  14.9. Hl. Notburga

                       17.9. Sel. Anton Maria Schwartz

 

St. Damianokreuz


Kreuz, du Denkmal seiner Leiden, präg uns seine Liebe ein, dass wir stets die Sünde meiden, stets gedenken seiner Pein!

 

Wir umfangen Armut und Arbeit, Fasten und Nachtwachen unseres Bußlebens als ein Mittel, am Kreuze Jesu teilzuhaben. Wenn wir die Anforderungen des gemeinschaftlichen Lebens geduldig annehmen, in Liebe die Last der anderen tragen und Geduld haben mit den menschlichen Schwachheiten, dann ergänzen wir, was den Leiden Christi für seinen Leib, die Kirche, noch fehlt. (aus unseren Konstitutionen)

 

Hl. P. Pio

 

Francesco Forgione wurde am 25. Mai 1887 in Pietrelcina geboren und trat 1903 mit dem Namen Pio in den Kapuzinerorden ein.

Am 5. August 1918 gezeichnet von den Wundmalen hat er das Kreuz Christi in den Mittelpunkt seines eigenen Lebens und Apostolates gestellt.

Er starb am 23. September 1968 im Kloster San Giovanni Rotondo.

 

Natur

 

A K T U E L L E    H E I L I G E :

 

Hl. Notburga                          Sel. Anton Schwartz

  Hl. Notburga                                                                                     Sel. Anton Schwartz

 

Die Hl. Notburga wurde geboren um 1265 in Rattenberg. Schon als junges Mädchen trat sie als Köchin den Dienst in der Rottenburg an. Ihr soziales Engagement soll zu dauernden Konflikten mit der Schlossherrin geführt haben. Als sie eines Tages entdeckt wurde, wie sie den Armen Wein und Brot bringen wollte, sollten sich die Nahrungsmittel in Lauge und Sägespäne verwandelt haben.

Notburga wurde aus dem Schloss verjagt und fand eine Anstellung als Magd. Vor Dienstantritt hatten sie schon ausgemacht, dass sie nach dem Abendläuten nicht mehr arbeiten müsse, um im Kirchlein beten zu können. Eines Tages forderte aber der Bauer, sie müsse das Korn auch nach dem Abendläuten fertigschneiden. Notburga warf ihre Sichel in die Luft und diese schwebte über ihr. Durch dieses Wunder wurde sie zur Schutzpatronin der Knechte und Mägde.

Inzwischen waren die Bewohner von der Rottenburg vom Pech verfolgt gewesen. Als Heinrich von Rottenburg erfuhr, wo Notburga arbeitete, bat er sie wieder auf sein Schloss zurückzukehren und stellte ihr frei, den Armen zu helfen.

Sie starb am 14.September 1313 in Schloss Rottenburg.

 

                            - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

 

Der Sel. Anton Maria Schwartz ist 1852 in Baden bei Wien geboren. Er wurde in Wien 1875 zum Priester geweiht.

Sein pastorales Wirken war geprägt von einer tiefen Sehnsucht nach Heiligkeit, die für ihn die Antwort auf die Liebe Gottes war. Als inniger Verehrer des heiligen Josef Kalasanz ließ er sich von Gott als Erzieher für die jungen Arbeiter und Lehrlinge berufen. Er formte sie religiös, indem er ihnen seine Liebe zum Herzen Jesu, zur Jungfrau Maria und zur Kirche und ihrer Lehre weitergab. Er unterwies sie in den allgemeinen Umgangsformen und förderte ihre kulturelle und geistige Entwicklung. Und er half ihnen in sozialen und materiellen Notlagen, indem er Unterkünfte schuf, Lehrstellen vermittelte und für menschenwürdige Behandlung am Arbeitsplatz sorgte.

Für diese Anliegen gründete er 1889 die Kongregation der Kalasantiner, die er bis zu seinem Tod 1929 leitete.

 

Natur